Dorfzeitung Engeln und Umgebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Lampenfest in Engeln cs

Im Frühjahr 1986 hat die Gemeinde Engeln die Erneuerung des Buchenweges in Engeln beschlossen. Daraufhin haben die Anlieger des Buchenweges im August 1986 mit dem Aufnehmen und Säubern der alten Steine begonnen. Zusammen mit einer von der Gemeinde Engeln beauftragten Firma, die die Regenrinne hergestellt hat, wurde die Straße Ende September 1986 fertiggestellt.

Für die Anwohner war die Fertigstellung ein Anlass, ein Straßenfest zu feiern. Familie Grube stellte dafür ihren Hof zur Verfügung. Danach folgten noch mehrere gemeinsame Straßenfeste.

Im Rahmen der Erneuerung der Straße wurde von der Gemeinde Engeln auch die Vorkehrung für das Aufstellen einer Straßenlampe geschaffen. Sehr zum Leidwesen der Anwohner wurde aber nur am Ende des Buchenweges eine Lampe aufgestellt. So musste man weiterhin im Dunkeln nach Hause gehen, da aufgrund der Kurve die Straßenlampe nicht überall zu sehen ist.

Anfang Juni 2009 wurde von der Gemeinde Engeln nun eine weitere Straßenlampe genehmigt. Wolfgang Busch ließ es sich nicht nehmen, diese Lampe im Buchenweg aufzustellen.

Für die Anlieger des Buchenweges war die Aufstellung der Lampe ein Anlass, wieder mal ein Fest zu feiern. Kurzentschlossen organisierten sie zusammen mit ihren übrigen Nachbarn ein Lampenfest. Dieses fand wieder auf dem Hof der Familie Grube statt.

Dazu wurde von den Frauen ein üppiges Salat- und Kuchenbüfett gezaubert. Nachdem man mit dem Schmücken der Lampe fertig war, verbrachte man einen gemütlichen und vergnügten Tag miteinander. Alle waren sich einig, dass in Zukunft öfters mal ein gemeinsames Fest gefeiert werden soll.

Auf dem Bild sind die Anwohner des Buchenweges mit ihren Nachbarn sowie Wolfgang Busch zu sehen.

 

Renate und Heinrich Reimers