Dorfzeitung Engeln und Umgebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Engeln

Anlässlich der 25. Mitgliederversammlung wurden alle Mitglieder und Gäste mit dem guten Mühlen-Sekt begrüßt
V.l.n.r.: Sandra Martiny (neue 2. Vorsitzende), Gabriele Beutner-Kijewski (stellv. Schatzmeisterin), Heiko Albers (1. Vorsitzender), Eugen Füner (ausgeschiedener 2. Vorsitzender), Peter Schmitz (Flecken-Bürgermeister), Heinrich Wachendorf (Bürgermeister der Gemeinde Engeln)

Zur Jahreshauptversammlung des Heimatverein Engeln e.V. standen dieses Jahr die Neuwahlen des stellvertretenden Vorsitzenden und des Schriftführers an. Nach 25 Jahren sowohl als Vorsitzender als auch als stellvertretender Vorsitzender wollte Eugen Füner sein Amt wieder zur Verfügung stellen. Für seine langjährige Mitarbeit bedankte sich der amtierende Vorsitzende Heiko Albers mit einem kleine Rückblick von Eugen´s aktiver Zeit und seinen erreichten Zielen.
Am 12.12.1986 wurde er bei der Gründungsversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hat er bis zum 11.03.1990 bekleidet, dann musste er aus beruflichen Gründen zurücktreten, da ihn seine Arbeit ins nachbarschaftliche Holland zog. In dieser Zeit hat er maßgeblich zu der Renovierung der Mühle beigetragen.
Kaum in seine Heimat zurückgekehrt, wurde er am 15.03.1998 zum 02. Vorsitzenden gewählt und leitete in der Zeit 3 Jahre die Mitgliederversammlung. Da lag es nahe, dass er am 10.03.2002 wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde.
Im kommenden Jahr war er zu der Ansicht gekommen, dass er mit Heiko Albers einen würdigen Nachfolger  gefunden hatte, konnte sich aber nicht ganz vom Heimatverein trennen und bekleidete seitdem wieder das Amt des 2. Vorsitzenden. Am 13.03.dieses Jahres durften wir nun Eugen in seinen wohlverdienten Heimatvereinruhestand schicken. Aber wie das bei Rentnern so ist, sie können es nicht ganz lassen. So ist er nach wie vor aktiv an der Erstellung der Chronik von Oerdinghausen beteiligt.

Als Dank für sein langjähriges Engagement wurde ihm ein Bild der Composerin Gabi Beutner-Kijewski überreicht.
Als Nachfolgerin konnte Sandra Martiny gewonnen werden. Der dadurch frei gewordene Posten des Schriftführers konnte mit Monika Schmitz besetzt werden, die in Abwesenheit einstimmig gewählt wurde.
Dadurch zeigt der Heimatverein seine modernen Seiten, wird doch die vieldiskutierte Frauenquote bei drei Damen und zwei Herren mehr als erfüllt.
Zum Abschluss erläuterten die Bürgermeister Peter Schmitz und Heinrich Wachendorf noch mal die positiven  Aspekte der Fusion der Gemeinde Engeln mit dem Flecken und waren offen für alle Fragen der Mitglieder.

Dandra Martiny