Dorfzeitung Engeln und Umgebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Unser neuer Bürgermeister

von links: Heinrich Klimisch, Bürgermeister Peter Schmitz, Ulf Schmidt

 

Liebe Leserinnen und Leser der Dorfzeitung Engeln und Umgebung !

 

 

Am 9. November 2011 wurde ich von den Ratsmitgliedern des „ neuen“ Fleckens Bruchhausen-Vilsen

 

zum Bürgermeister gewählt. Ich freue mich sehr, dass ich mich in dieser Ausgabe der Dorfzeitung

 

Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern der bisherigen Gemeinde Engeln vorstellen darf. Vor etwas mehr

 

Als 63 Jahren wurde ich in Bruchhausen-Vilsen geboren. Ich bin hier konfirmiert worden und habe hier

 

auch die Schule abgeschlossen.

 

Meine Frau Regina und ich leben ausgesprochen gern in Bruchhausen-Vilsen und wir freuen uns über

 

die positive Entwicklung, die dieser einzige Luftkurort zwischen Bremen und Hannover in den

 

vergangenen Jahren genommen hat. Für mich ist es immer etwas ganz Besonderes, wenn man

 

sein Leben lang an einem Ort verbracht hat. Den zahlreichen Besuchern, Freunden und Verwandten

 

kann ich daher bei einem Spaziergang durch unseren beschaulichen Flecken quasi nebenbei auch

 

immer wieder Begebenheiten aus der Kindheit erzählen.

 

Im Rat des Fleckens und der Samtgemeinde bin ich seit nun 20 Jahren. 1996 wurde ich dann zum

 

ersten Mal zum Bürgermeister gewählt. Eine Aufgabe, die ich ausgesprochen gern wahrnehme.

 

Bringt sie mich doch mit vielen Menschen zusammen und außerdem kann ich hier mithelfen, den

 

Flecken zu gestalten und weiterzubringen.

 

 

Die vor zwei Jahren in Engeln getroffene Entscheidung mit dem Flecken Bruchhausen-Vilsen

 

zusammen die „ neue“ Gemeinde zu bilden, habe ich sehr begrüßt, gibt dieses doch die Möglichkeit

 

mit einer größeren Finanzkraft die Herausforderungen der kommenden Jahre – auch in Bezug auf den

 

vielbeschworenen demografischen Wandel – zu bestehen.

 

 

Die Wahlen haben dabei im Ergebnis eine starke Vertretung der bisherigen Gemeinde Engeln im

 

Fleckensrat erbracht. Mit Heiko Albers, Bernd Garbers ( wohnt seit kurzem im Ortsteil Engeln ), Walter

 

Kreideweiß, Arend Meyer, Ulf Schmidt, Stefanie Schmitz und dem bisherigen Bürgermeister Heinrich

 

Wachendorf sind immerhin sieben Mitglieder des jetzt 23 – köpfigen Gremiums aus Engeln. Ich bin mir

 

sicher: Sie werden die Interessen der Einwohner dieser Ortsteile mit Energie und Einsatz vertreten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Heinrich Klimisch, der am 9. November zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt wurde, hat

 

der Fleckensrat ebenfalls einen „ Eingeborenen „ mit viel Erfahrung in der kommunalen Arbeit in das

 

Leitungsgremium berufen. Heinrich ist seit 1998 im Gemeinderat. Er ist Fraktionsvorsitzender der

 

CDU im Flecken und auch in der Samtgemeinde, kennt sich also aus mit den Herausforderungen, die

 

sich stellen. Die älteren unter uns erinnern sich auch noch an seinen Vater, Heinz Klimisch, der lange

 

Zeit Bürgermeister in der Samtgemeinde und im Flecken Bruchhausen-Vilsen war. In der Familie

 

Klimisch wurde also schon immer „ Politik „ gemacht.

 

 

Komplettiert wird das Bürgermeistertrio durch Ulf Schmidt, der ja schon bisher in der Gemeinde

 

Engeln stellvertretender Bürgermeister war. Ihn vorzustellen ist wohl kaum nötig, obwohl ein „ Brokser

 

Kind“ wohnt er ja bereits lange in Engeln und verfügt über umfassende Erfahrungen auf den

 

verschiedenen Ebenen der kommunalen Politik. Immerhin ist Ulf 25 Jahre im Gemeinde- und

 

Samtgemeinderat wo er ebenfalls stellvertretender Bürgermeister ist. Ulf ist auch im Kreistag

 

vertreten: Dort ist er Fraktionsvorsitzender der Grünen und wurde am 3. November zum stellvertre-

 

tenden Landrat gewählt.

 

Alles in Allem also eine erfahrene Mannschaft, die dem neuen Flecken Bruchhausen-Vilsen vorsteht.

 

Und eines ist gewiss: Der Gemeinderat samt Bürgermeister und Stellvertretern freut sich auf die

 

Aufgabe, die bisherigen selbständigen Gemeinden Bruchhausen-Vilsen und Engeln zusammen zu

 

führen.

 

 

Peter Schmitz