Dorfzeitung Engeln und Umgebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Wasserscheide Hache und Siede

Wasserscheide Hache und Siede

 

Im Frühjahr 2010 trat der Heimatverein Engeln an die Arbeitsgruppe Zukunft heran und fragte, ob man sich nicht vorstellen könnte, im Bereich der Wasserscheide Hache und Siede ein Informationsschild aufzustellen.

 

Die Eigentümerin des Hofgrundstückes Reihausen 4 b, auf deren Grundstück die Wasserscheide verläuft, hatte erzählt, dass es zahlreiche Besucher gibt, die sich für das Phänomen „Wasserscheide“ interessieren.

 

Engeln war sich schon recht früh bewusst, dass eine Wasserscheide nicht sehr breit verbreitet ist, denn bereits in den Erläuterungen zum Wappen heißt es:

„Innerhalb der Gemeinde Engeln entspringen zwei größere Bäche, die Hache und die Siede, deren Quellen kaum 100 m von einander entfernt liegen. Die Hache fließt in nördlicher Richtung und mündet etwa nach 32 km im Kirchweyher See. Dort entsteht aus dem Zusammenfluss von Hache, Süstedter Bach und Kleinem Marschgraben am Seeabfluss die Ochtum. Die Siede hingegen richtet ihren Lauf nach Süden. Sie fließt an Siedenburg vorbei und mündet bei Staken in die Große Aue. Die Besonderheit, dass zwei Quellgebiete unmittelbar nebeneinander liegen, das austretende Wasser aber – bedingt durch die Wasserscheide – in entgegengesetzter Richtung abfließt, wird im Wappen durch zwei silberne Wellenbalken angedeutet.“

 

Die Arbeitsgruppe Zukunft hat diese Idee aufgegriffen und ein Schild erstellen lassen, durch das dem Besucher anhand von Skizzen, Fotos und Erläuterungen Informationen zur Wasserscheide und den Bächen Hache und Siede gegeben werden.

 

Das Schild wird noch in diesem Jahr an der Straße Hache/Einmündung Reihausen (Privatweg) aufgestellt.

 

Finanziert wird dieses Schild von der Arbeitsgruppe Zukunft Engeln, die jedoch bei der Gestaltung von Wilfried Meyer, Weyhe, Renate Brümmer, Reihausen, dem Wasser- und Bodenverband Hache und Hombach und dem Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband Große Aue durch Überlassung von Bild- und Kartenmaterial sowie bereits zusammengetragenen In-formationen unterstützt wurde.

 

Haben auch Sie Ideen, bei deren Realisierung die Arbeitsgruppe Zukunft Engeln behilflich sein kann, so sprechen Sie uns an. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam etwas in der Region Engeln bewegen können.

 

Wir, dass sind Stephanie Schmitz, Jörg Cordes, Arend Meyer, Heinrich Gerdes und Christa Gluschak, würden uns ebenfalls freuen, wenn Sie Lust an einer Mitarbeit in der Arbeitsgruppe haben, denn gemeinsam können wir einiges bewegen. So sind z. B. auf Initiative der Arbeitsgruppe der Kinder- und Jugendtag und der Geburtenwald entstanden. Zusammen mit der Baumschule Schröder wurde auch der Weihnachtsmarkt in Scholen ins Leben gerufen.

 

Informationsschild über die Wasserscheide Hache und Siede